Sie sind hier: AFS-Komitee Hohenstaufen

Newsdetails

News

Halbzeitcamp: 20 Schüler und 4 Betreuer treffen sich in der Jugendherberge in Murrhardt


positive und negative Erlebnisse Gruppe 1

positive und negative Erlebnisse Gruppe 2

Nachtwanderung mit Fackeln

Austoben im Schnee

Am Wochenende 20.-22.01.2017 fand das Halbzeitcamp für die Schüler der Komitees Hohenstaufen, Ulm, Tübingen und Ludwigsburg statt. Die Betreuung erfolgte wie schon beim Late Orientation Camp (LOC) durch das Komitee Hohenstaufen.

Das Halbzeitcamp ist eine Gelegenheit für einen persönlichen Rückblick auf die erste Hälfte des Aufenthalts in Deutschland mit seinen Höhen und Tiefen, einen Austausch der Erfahrungen unter den Jugendlichen, sowie für einen Blick nach vorn: was möchte ich während des restlichen Aufenthalts noch machen und erreichen.

Nach einigen Aufwärmspielen wurde der erste Abend (und ein Gutteil der Nacht) zu Gesprächen genutzt.

Der zweite Tag begann mit Arbeiten in Kleingruppen: wie hat jeder seinen Aufenthalt erlebt, wie fühlen sich die Einzelnen in ihren Gastfamilien.

Für Heiterkeit sorgten die Ergebnisse einer Gruppenarbeit, bei der positive und negative Aspekte von Deutschland beschrieben wurden.  

Vom Nachmittag bis in den Abend hielt jeder Gastschüler einen Vortrag in deutscher Sprache über ein Thema seiner Wahl. Es war ein interessanter und bunter Mix z.B. aus Vorstellung der Heimatländer, der Hobbies oder auch der Schwäbischen Küche.

Als Ausgleich zu dem vielen Sitzen folgte am Abend eine einstündige Nachtwanderung mit Fackeln zu einem Wachtturm des Limes, der in der Nähe der Jugendherberge verläuft.  Der Limes war vor rund 2000 Jahren die befestigte Außengrenze des römischen Reiches.

Nach einer für die meisten Teilnehmer eher kurzen Nacht ging es am Abschlussmorgen um den Blick nach vorne. Parallel fand ein Seminar für die Gasteltern statt, das regen Zuspruch fand, und bei dem intensive Diskussionen erfolgten.

11.02.2017 16:42 Alter: 160 Tage