Sie sind hier: AFS-Komitee Hohenstaufen

Newsdetails

News

Late Orientation Camp: 16 Schüler und 4 Betreuer zu Gast in der JuHe Bad Urach


JuHe Bad Urach

herbstliche Stimmung

abendliches Kartenspiel

Arbeit in der großen Runde

Kulisse bei der Talentshow

Schüler und fast alle Betreuer

Am Wochenende 21.-23.10.2016 fand in der Jugendherberge Bad Urach das Late Orientation Camp in herbstlicher Umgebung statt. Es wurde diesmal unter der Federführung des  Komitees Hohenstaufen durchgeführt.  Mit im vierköpfigen Betreuerteam war auch ein vor kurzem aus dem Ausland zurückgekehrter Ulmer.

Beim Treffen ging es um Themen wie Regeln (z.B. AFS-Regeln oder Jugendschutzgesetz), Familienstrukturen, Freizeit, Freunde, Kommunikation, Schule oder auch, wann ein Schüler ?nein? sagen soll. Dies wird teilweise in Kleingruppen erarbeitet, in der die Schüler gemäß ihrer Herkunft eingeteilt sind. Mit Hilfe von gespielten Szenen (teilweise durch die Schüler selber), Metaplankarten, Flipcharts und farbigen Aufklebern findet eine abwechslungsreiche Vermittlung statt. Manche Themen werden auch in der großen Runde erörtert. Spannend war hierbei für alle, wie sich die Jugendlichen in den unterschiedlichen Regionen begrüßen oder unterhalten. In manchen Erdteilen wird kräftig umarmt, andere haben eine ?jugendliche Art des Händeschüttelns?, wieder andere winken sich nur zu. Zwischendrin gab es immer wieder Energizer, um sich ein wenig auszutoben.

Ganz klassisch gehört auch am Samstagabend eine Talentshow dazu. Hierzu haben alle (!) Schüler etwas vorbereitet. Egal, ob es ein musikalischer Beitrag, ein Gedicht, eine Einführung in die Schmuckherstellung oder Tennis ist, eine Tanzeinlage oder ein Rap, lassen die Schüler ihre Talente aufblitzen. Wir hatten ein sehr abwechslungsreiches Programm. Auf die Frage, ob die Betreuer auch etwas aufführen, waren wir bestens vorbereitet.

Am Sonntagmorgen haben die Schüler dann ihren ?Brief an sich selbst? vollendet, den sie am Ende ihres Aufenthalts wieder zurückbekommen.

Kulinarisch wurden wir bestens durch die JuHe verwöhnt.

Dass am Ende alle ein wenig müde sind, gehört zu einem AFS-Camp dazu.

Die angesprochenen Themen müssen nun noch ?verdaut? bzw. umgesetzt werden. 

23.10.2016 21:54 Alter: 1 Jahre